Shiatsu

SHIATSU bedeutet Fingerdruck und ist eine eigenständige Form der manuellen, ganzheitlichen Therapie. Die Ursprünge liegen in traditionellen japanischen und chinesischen Gesundheitslehren.

Wohltuende Dehnungen, gezielte Mobilisation der Gelenke und Wirbelsäule, sowie achtsame Berührungen der Akupunkturpunkte und Meridiane unterstützen den Energiefluss in den unterschiedlichsten Strukturen des Körpers.

 

Die Behandlung findet in bequemer Kleidung auf einer weichen Matte auf dem Boden statt. Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse wird in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage und auch im Sitzen behandelt.

 

Wann wird Shiatsu empfohlen?

Shiatsu dient zur Gesundheitsvorsorge, um Disharmonien auszugleichen, bevor sie sich als Krankheiten manifestieren.

Konkret können das folgende Anzeichen und Beschwerden des Körpers sein:

    • Migräne
    • Stress, Unruhe und Burnout (Prävention und Rehabilitation)
    • Schlafprobleme
    • Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich
    • Rückenschmerzen
    • allgemeine Muskelverspannungen
    • Gelenksprobleme
    • Unterleibsprobleme wie Regelschmerzen, Blasenentzündung
    • Magen-, Darmbeschwerden
    • Wechselbeschwerden

 

 Dauer:   50 min  (Preis: 53 Euro inkl. 20 % Mwst)

Regelmäßig angewandtes Shiatsu kräftigt den Körper und hilft ihm, seine Gesundheit zu erhalten und zu stärken.

SHIATSU versteht sich als eine alternative, komplementäre Behandlungsform.

Eine Shiatsu-Behandlung kann eine anstehende medizinische oder psychiatrische Behandlung nicht ersetzen, diese aber sinnvoll ergänzen.